3 parallele Workshops

 

1. „Hart und unfair. Geht das auch?“

2. „Punk’s not dead! oder: No Future für das Festival?“

3.“Start-up goes Corporate oder Techie trifft Investor“

„Hart und unfair. Geht das auch?“

Der Spruch „hart aber fair“ entspricht leider nicht immer den Usancen beim Abschluss und der Abwicklung von Verträgen. Einige Parteien haben eine etwas „sonderbare“ Vorstellung davon, wie sie ihre Rechte am besten durchsetzen können. So kommt es nicht selten vor, dass eine Vertragspartei bewusst gegen ihre vertraglichen Verpflichtungen verstößt, um die Gegenseite unter Druck zu setzen. Anhand eines grenzüberschreitenden Falles, der auf eine wahre Begebenheit zurückgeht, können Sie lernen, wie wichtig es ist, in Verhandlungen immer im Blick zu behalten, was passieren kann, wenn die Gegenseite sich unfair verhält. Fragen des anwendbaren Rechts, die Incoterms, die Bedeutung von Sicherheiten im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr und die Vor- und Nachteile der Schiedsgerichtsbarkeit werden im Rahmen dieses spannenden und lebendigen Work Shops eine Rolle spielen.

„Punk’s not dead! oder: No Future für das Festival?“

Nicht nur Industrieprojekte, sondern auch Großveranstaltungen stoßen auf massiven Widerstand. Die juristische Aufarbeitung der Loveparade-Katastrophe zeigt das komplexe Regelungsgeflecht auf, dem Behörden und Veranstalter gerecht werden müssen. Wenn es hier zu Schwierigkeiten kommt, drohen erhebliche Auswirkungen und große wirtschaftliche Verluste. Schlüpfen Sie in die Rolle anwaltlicher Berater und helfen Sie, ein Festival gegen Widerspruch zu verteidigen – unter Zeitdruck wenige Stunden vor dem geplanten Beginn. Sie benötigen Grundkenntnisse im Verwaltungsrecht und im Öffentlichen Baurecht.

„Start-up goes Corporate oder Techie trifft Investor“

Sie haben mit einigen Kommilitonen und Freunden bereits während Ihres Studiums die große Legal Tech-Idee gehabt und Ihr Start-up aus der Taufe gehoben. Nachdem Sie eigenes Geld und vor allem viel Zeit investiert und Ihre Idee zu einem markfähigen Produkt entwickelt haben, stehen Sie nun kurz davor, dass Ihre harte Arbeit der vergangenen Jahre vergoldet wird. Sie könnten dabei nicht nur Kapital für den Marktstart Ihres Produkts generieren, sondern auch in einen weltweit führenden Konzern integriert werden, von dessen Know-how und Professionalität Sie profitieren würden. Ist es aber auch insgesamt der richtige Schritt, Ihr „Baby“ in fremde Hände zu geben? Wir wollen in diesem Workshop gemeinsam die Investitionsverhandlungen führen. Sie sind dabei aufgefordert, entweder als Gründer Ihre Interessen zu verfolgen oder als global agierender Konzern ein Start-up mit einer bahnbrechenden Technologie in Ihr Unternehmen zu integrieren. Ihr Verhandlungsteam wird unterstützt durch drei erfahrene Anwälte der gastgebenden Kanzleien, die Sie bei der Vorbereitung und Durchführung der Verhandlung coachen. Erkennen Sie die Komplexität und Besonderheiten derartiger Verhandlungssituationen, während Sie versuchen, die maximalen Positionen für sich zu erreichen, ohne jedoch das „Porzellan zu zerschlagen“ und den Deal damit insgesamt zu gefährden.

 

back to top